Herzerkrankungen

PET Herzuntersuchung mit FDG:
Bei Ihnen soll eine Herz-Szintigrafie mit PET durchgeführt werden. Dies ist sinnvoll zur Beurteilung von vitalem Herzgewebe (=geschädigtes Herzgewebe z.B. nach einem Infarkt, das sich jedoch nach Verbesserung der Durchblutungssituation wieder erholen kann). Auch erlaubt diese Untersuchung die Beurteilung narbiger Veränderungen hinsichtlich der Ausdehnung (Differenzierung einer sog. transmuralen ausgedehnten Narbe von kleinen narbigen Veränderungen, die sich nicht über die gesamte Herzmuskelwand erstrecken). 

Da das Herz Zucker und auch Fettsäuren verstoffwechselt, ist eine spezielle Vorbereitung wichtig, damit das Herz auf den Zuckerstoffwechsel umschaltet. Anschließend wird eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene injiziert und später (nach ½-1 Stunde) wird deren Verteilung im Herz mit einer Kamera gemessen. Die PET-Aufnahme kann ca. 30 Minuten dauern. In dieser Zeit müssen Sie ruhig liegen. Nebenwirkungen oder Allergien, wie z.B. bei Röntgenkontrastmittel treten nicht oder äußerst selten auf. Die Strahlenexposition ist nur gering und entspricht etwa einer Röntgenuntersuchung.

Vorbereitung: 
Nehmen Sie bitte die Herzmedikamente mit einem kleinem Schluck Wasser ein. Es ist eine spezielle Vorbereitung mit einem Medikament und Brötchen erforderlich. Dies muß mit uns persönlich abgesprochen werden.

Hatten Sie einen Herzinfarkt?
Ist eine KHK mit Verengung der Koronargefäße bekann?
Ist eine Bypass-OP / Gefäßdehnung oder Stenteinsetzung erfolgt oder geplant?
Welche Medikamente nehmen Sie ein?

Bringen Sie den Befund und die Bilder einer vorhandenen Myokardszintigrafie mit.
Bringen Sie alle Vorbefunde inklusive alte Arztberichte, insbesondere Computertomografie oder Kernspintomografie, wenn möglich auf CD mit. 

Dauer der Untersuchung: 
ca. 2-3 Stunden